Roger Ver will Bitcoin.org kaufen

Im August 2008 kaufte eine Person, von der man glaubte, dass sie der Schöpfer von Bitcoin ist, Satoshi Nakamoto, Bitcoin.org über einen anonymen Domainregistrar.

Als Satoshi die Gemeinde verließ, übertrug er die Kontrolle über die Stätte einer Reihe von unparteiischen Personen. Seit dieser Zeit hat Bitcoin Era weitgehend als Bildungsressource fungiert und Neuankömmlingen im Weltraum geholfen, mehr über die Blockkettentechnologie zu lernen.

Im April jedoch, nachdem Theymos die Website verließ und bekannt wurde, dass sich sein derzeitiger Administrator, Cobra, von der Website trennen wollte, scheint die Zukunft von Bitcoin.org unklar zu sein.

bitcoin

Bitcoin.com hat einen neuen CEO und ist der dritte in diesem Jahr, kündigte Roger Ver an
Cobra übernimmt Bitcoin.org

Die anonyme Kuratorin von Bitcoin.org, Cobra, wurde vor sechseinhalb Jahren vom damaligen Site-Administrator Theymos als Miteigentümerin der Website bekannt gegeben. Theymos ist eine weitere anonyme Figur, die wegen der Verwaltung von r/bitcoin, der Bitcoin-Wiki-Seite und der Nachrichtenplattform BitcoinTalk im Weltraum für Kontroversen gesorgt hat.

Seit er die Leitung der Website übernommen hat, wurde er durch eine Reihe von Entscheidungen von Cobra, darunter das Drängen auf Änderungen am Bitcoin Work Test oder PoW-Algorithmus und der Versuch, das Bitcoin-Weißbuch zu ändern, als umstrittene Persönlichkeit eingestuft.

Inmitten der Bitcoin-Gabelung, die 2017 Bitcoin Cash schuf, zog Cobra mehr Kritik auf sich und entwickelte sich von einem entschiedenen Gegner zu einem scheinbar hingebungsvollen Unterstützer des Netzwerks irgendwann im Jahr 2018.

Kobra zieht Kontroverse an

Anfang Mai kündigte Cobra an, dass sie ihre Beteiligung an der Website im Laufe des Jahres 2020 schrittweise reduzieren werde.

Cobra versuchte der Gemeinschaft zu versichern, dass „der Domänenname in zuverlässigen Händen sein wird“, und fügte hinzu, er habe „bereits einige Leute im Sinn“.

Roger Ver dementiert Ansprüche auf Entlassungen bei Bitcoin.com aufgrund von Coronavirus
Der Verwalter fügte hinzu, er sei auch offen für Empfehlungen und sagte, er werde „hier gründlich und akribisch vorgehen und die richtigen Leute finden“.

Roger Ver erwägt möglicherweise den Kauf von Bitcoin.org

Während Cobra keine potenziellen Käufer für die Domain nannte, deutet ein Thread auf Reddit darauf hin, dass der Eigentümer von Bitcoin.com und ein weiterer Bitcoin Cash (BCH)-Advokat, Roger Ver, am Kauf von Bitcoin.org interessiert ist.

Bei der Analyse potenzieller neuer Eigentümer für die Website fragte ein Redakteur Cobra, ob sie die begehrte Domain an Ver verkaufen würde, wenn sie ein gutes Angebot machen würde.

Roger antwortete auf den Kommentar unter seinem MemoryDealers-Namen und gab an

„Ich habe Bargeld in der Hand.“

„Ich vermisse es, Tausende von Bitcoins zu verlieren“, sagt Satoshi Nakamotos Erbe Cøbra
Während der Weggabelung, die zur Gründung von Bitcoin Cash führte, sah sich Roger Ver mit einer Reihe von Beschwerden konfrontiert. Einige warfen ihm vor, seinen Besitz des Domänennamens Bitcoin.com ausgenutzt zu haben, um Unsicherheit darüber zu schaffen, welche Kette die „echte“ Bitcoin umfasste, was angeblich dazu führte, dass neue Teilnehmer versehentlich Bitcoin Cash statt Bitcoin Core kauften.

View erwartet nicht, Bitcoin.org zu erwerben

Cointelegraph wandte sich an Ver, um die Ernsthaftigkeit ihres Angebots zu Reddit festzustellen.

Ver erklärte, dass er sie zwar „gerne kaufen“ würde, aber nicht erwarte, dass Cobra sie ihm verkauft. Er erklärte auch, dass er außerhalb des Kommentars zu Reddit keine Anstrengungen unternommen habe, um über den Verkauf der Website zu verhandeln.

Auf die Frage, was er mit Bitcoin.org machen würde, wenn es in seinen Besitz käme, sagte Ver, er würde es „verwenden, um unter Gleichgesinnten für elektronische Kassensysteme zu werben“, fügte aber hinzu, dass er nicht viel über das Thema nachgedacht habe, da er nicht erwarte, den Besitz der Domain zu übernehmen.

Auf die Frage, wer am besten geeignet wäre, die Verwaltung von Bitcoin.org zu übernehmen, wenn nicht er selbst, sagte Ver:

„Vielleicht eine der Bitcoin Foundation ähnliche Organisation, die sich aus Unternehmen zusammensetzt, die auf Krypto-Währungen aufbauen. Die [Electronic Frontier Foundation] EFF könnte auch nicht schlecht sein. Jeder, der die freie Äußerung von Ideen unterstützt, wäre besser als die derzeitige Gruppe.

Bitcoin-volatiliteit is netto positief voor BTC-mijnwerkers, schadeonderzoek

Belangrijkste afhaalrestaurants

  • Net als bij een optiecontract is het nadeel van de ASIC-mijnwerkers beperkt tot de vooraf gedane investering en is het voordeel onbeperkt door de waardevermeerdering van de onderliggende waarde.
  • De volatiliteit maakt de mijnbouw aantrekkelijker door de asymmetrie in winst en verlies.
  • Een portefeuille van risicovrije obligaties en de onderliggende crypto overtreft de mijnbouwactiviteiten door lagere kosten.
  • Kleinere netwerken hebben een groter risico om mijnwerkers te verliezen door een gebrek aan volatiliteit.

Er is een heersende opvatting dat mijnwerkers geen fan zijn van de volatiliteit van Bitcoin omdat het hun inkomstenstromen onvoorspelbaar maakt. Twee onderzoekers van de Hebreeuwse Universiteit van Jeruzalem, Aviv Yaish en Aviv Zohar suggereren echter het tegenovergestelde.

Implicaties van Bitcoin Mining

Volgens het onderzoek van het duo maakt de volatiliteit de mijnbouw juist aantrekkelijker.

En bedrijven als Bitmain die ASIC’s produceren hebben inefficiënte prijsmechanismen omdat ze dit effect van de volatiliteit ondermijnen.

Yaish en Zohar gebruiken de Europese optieprijstheorie om het effect van deze volatiliteit op de Bitmain-mijnwerkers af te leiden.

Verder bouwden ze een portefeuille op die de inkomsten van de mijnwerkers nabootst door middel van een eenvoudige beleggingsblootstelling aan de onderliggende cryptocurrency.

De volatiliteit is onlosmakelijk verbonden met de huidige Bitcoin-markt. In de afgelopen tien jaar heeft het digitale activum ongebreidelde speculatie aangetrokken dankzij de volatiliteit ervan.

Maar velen geloven dat Bitcoin binnenkort van deze volatiliteit verlost zal zijn, wat de rol van Bitcoin Era als ruilmiddel versterkt. De studie van Yaish en Zohar concludeert dat het uitroeien van de volatiliteit zelfs het veiligheidsmodel van Bitcoin zou kunnen bedreigen.

Ze vergelijken de mijnbouwactiviteiten met een Europees optiecontract.

Wanneer men een financiële optie koopt, is hun nadeel beperkt tot de premie die ze voor de optie hebben betaald, maar hun voordeel is onbeperkt. De investering vooraf van de aankoop van een ASIC wordt vergeleken met de optiepremie. Het voordeel is daarentegen onbeperkt, aangezien de inkomsten uit de mijnbouw gecorreleerd zijn aan de prijs van BTC, die geen plafond heeft.

Maar hoe kan een mijnbouwactiviteit een beperkte keerzijde hebben? Bitcoin-mijnwerkers zijn immers soms gedwongen om met verlies te delven.

Mijnwerkers kunnen ervoor kiezen om hun ASIC’s niet te exploiteren wanneer dit niet rendabel is. Ze zouden geen verlies lijden buiten hun oorspronkelijke investering. Maar deze theorie geldt niet voor grote operaties, omdat de vastgoedkosten, personeelskosten en andere overheadkosten onvermijdelijk omhoog kruipen.

Deze studie richt zich op de rationele, winstgevende mijnwerker; in plaats van de altruïstische mijnwerker die het belang van het netwerk vooropstelt.

Op de lange termijn vallen alle Bitcoin-mijnwerkers in de eerste categorie, omdat winst essentieel is voor het voortbestaan van een zakelijk belang.

Aangezien deze „rationele“ mijnwerkers slechts een beperkt nadeel en een onbeperkt voordeel hebben, is volatiliteit eigenlijk een goede zaak. In tijden van lage volatiliteit kunnen mijnwerkers hun ASIC’s uitschakelen, mogelijk met behulp van eerdere winsten om meer ASIC’s te kopen. Wanneer de volatiliteit terugkeert, kunnen ze verbinding maken met het Bitcoin-netwerk en profiteren van de situatie.

De werkelijkheid komt soms overeen met dit begrip.

Tegen het einde van 2018 bereikte de BTC-volatiliteit recorddieptepunten omdat de macro-trend neerwaarts was. Met de prijsdaling werden sommige Bitcoin-mijnwerkers gedwongen om offline te gaan, omdat het voor hen gewoon niet lucratief was om op het netwerk te blijven.

Toen de bodem in het begin van 2019 werd bereikt, keerde de volatiliteit terug, en daarmee ook de mijnwerkers.

Het komt erop neer dat de volatiliteit een netto positief effect heeft op de mijnwerkers.

Toch hebben ASIC’s de neiging om ondergeprijsd te zijn in termen van hoge volatiliteit en omgekeerd, waardoor Yaish en Zohar concluderen dat hun ASIC’s verkeerd geprijsd zijn.

Maar wat nog beter is dan volatiliteit is een constante prijsstijging, aangezien de inkomsten van mijnwerkers constant zouden toenemen.

Winst zonder mijnbouw

In een ander deel van de paper willen de auteurs een portfolio opbouwen die de winstgevendheid van het runnen van een ASIC Bitcoin-mijnwerker nabootst. Dat is gelukt met een mix van crypto en risicovrije obligaties.

De risicovrije obligaties vertegenwoordigen vermoedelijk de constante cashflow van de Bitcoin-mijnbouw. De toewijzing aan crypto (BTC of welke munt dan ook die gedolven wordt) helpt daarentegen de stijging van de inkomsten als gevolg van de waardevermeerdering van de onderliggende cryptocurrency te herscheppen.

Het blijkt dat de portefeuille de richting van de inkomsten uit de mijnbouw nabootst met een hogere winstgevendheid en lagere kosten. Dit betekent dat een retailbelegger met zowel crypto als staatsobligaties van de schatkist een hogere ROI heeft dan een mijnwerker met een ASIC.

Ironisch genoeg, als alle bestaande Bitcoin-mijnwerkers zouden beslissen om hun rentabiliteit te verbeteren door enkel te investeren in BTC, zou het actief waardeloos zijn omdat het netwerk dan zou stilvallen.

De hogere winstgevendheid van een directe investering in BTC, het actief, is dus alleen mogelijk door de mijnwerkers.

Deze studie heeft belangrijke implicaties voor kleinere netwerken, aangezien deze mijnwerkers meer bereid zouden zijn om te migreren naar andere, meer rendabele netwerken.

La Cina sostiene che il Bitcoin non è nella Top Ten delle crittocittà

Il Centro cinese per lo sviluppo dell’informazione e dell’industria o CCID aveva rivelato il 18 giugno 2020 la 18a iterazione del CCID Global Public Chain Technology Evaluation Index. Questo indice si è assunto la responsabilità di classificare le 37 forme di crittografia più note, misurandone le specifiche tecniche.

EOS e Tron Presunta Top Dogs

Un media locale cinese, Chainnews, ha pubblicato una tabella con le classifiche. Secondo questa classifica, però, Bitcoin Evolution, la prima moneta criptata al mondo, è riuscita ad ottenere solo il 12° posto, nel complesso, con un punteggio di 106,2 punti.

Secondo il CCID, la migliore rete a catena di blocco tecnico in circolazione è la rete EOS, con un vantaggio di 156,1 punti. Segue poco dopo la rete TRON, con 138.43 punti, poi la rete a catena di blocco Ethereum, con 136.4 punti. EOS è riuscita ad ottenere un punteggio di 24.7 sulla creatività, e 20.4 punti sull’applicabilità. TRON, invece, è riuscito ad ottenere 15.5 e 28.4 punti in quegli stessi campi.

BTC avanza nel mondo (ufficiale) cinese

Il quarto e il quinto posto per questo annuncio è assegnato rispettivamente a IOST e LSK. IOST è riuscito a guadagnare una classifica di 130,3 punti, mentre LSK è riuscito a ricevere 119,3 punti. XRP, un altro crypto dei pesi massimi, era stato etichettato al 14° posto, riuscendo a guadagnare solo 105 punti.

La cosa interessante è che il Bitcoin era più basso nella precedente iterazione di questo sistema di classifica, essendosi precedentemente piazzato al 17° posto. Il Bitcoin, la valuta che ha dato il via a tutto, all’epoca aveva solo un rating di 43 per l’innovazione e un misero 19,9 per l’applicabilità.

Molte parti in movimento in gioco

Il fondatore e CEO di Tron network, Justin Sun, aveva precedentemente avvertito che le autorità cinesi avevano iniziato a sospettare dello status legale della rete. Come si può immaginare, questo ha portato a un rapporto molto teso tra Sun e le autorità cinesi.

La Cina è una strana bestia, e tutto ciò che la riguarda deve essere preso con un granello di sale. Questo vale anche per qualsiasi sistema di classificazione di proprietà dello Stato. Non è un segreto che il PCC è stato contro la Bitcoin, con alcune voci che si dice che sia dovuto a come sono incapaci di controllarla completamente. Anche così, la nazione è stata veemente nell’adozione della tecnologia a catena di blocco, già impegnata con la propria forma di CBDC, che chiamano DC/EP.

Illegal Crypt Coin Miner Caught in Russia

A citizen of the federal republic of Dagestan, Russia, was captured for allegedly causing damage to the electrical system. He is an illegal crypto coin miner who allegedly caused nearly $500,000 in damage to the state grid.

The police proceeded to arrest the 30-year-old on Tuesday. According to the report, the event took place in the Makhachkala region. There, the citizen built a structure of more than 500 platforms, which were connected to the network.

The person, once installed on the site, proceeded to make the connections to the equipment. These were attached directly to the high voltage lines that pass near the site where he established his infrastructure.

The illegal crypto coin miner barely enjoyed his business

It is important to note that the authorities detected the illegal operator in a very short time. Since May, the subject established his center on the third floor of a non-residential building in the area.

At the site, the illegal miner began to generate crypto-currencies of various denominations. The digital assets mined at the site include Bitcoin and other altcoins.

The entire complex of connections established by this illegal crypto coin miner, according to authorities, would have cost the state about 34 million rubles, equivalent to $494,000.

Data of 129 million people in Russia are sold by Bitcoin

Equipment seized in the operation
During the operation, carried out by the police services, numerous pieces of equipment were seized. The report speaks of some 518 ASIC mining companies of unspecified model. According to the images, it would be S9.

In addition to the mining machines, dozens of other equipment and materials were seized. Among these, computers, cabling, spare parts and various types of tools dedicated to the maintenance and installation of these cryptomoney dispensing devices stand out.

The illegal crypto coin miner will be charged with „causing property damage by fraud“ and „breach of trust“.

Alessio Rastani: Wir sollten jetzt keine Aktien oder BTC kaufen

Der Marktanalyst Alessio Rastani ist sowohl in Bezug auf den US-Aktienmarkt als auch auf Bitcoin optimistisch.

Alessio Rastani: Wahrscheinlich sollten Sie eine Weile nicht kaufen

Bei den Aktien ist er jedoch etwas unsicherer und glaubt, dass die Währung in eine „Risikozone“ gerät. Er glaubt nicht, dass der monstergroße Absturz, der im März kam, eine Korrektur war, wie so viele andere Analysten behauptet haben. In seinen Augen kam der Absturz zu schnell und war zu groß, um auf eine einfache Korrektur hinauszulaufen. Er glaubt nach wie vor, dass wir uns in einem langfristigen Aufwärtstrend befinden, obwohl er zuversichtlich ist, dass der Aktienmarkt kurz vor einer 100-prozentigen Erholung gegenüber dem Stand von vor drei Monaten steht.

Vielfachen bei Bitcoin Era der EinnahmenAus diesem Grund ist er besorgt, dass die Aktien Gefahr laufen, überkauft zu werden, was in der kommenden Zukunft möglicherweise zu weiteren Rückgängen führen könnte. so Rastani:

Diese Rallye wird bald überkauft und überstreckt werden, und das „dumme Geld“ wird wahrscheinlich zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt einsteigen, sehr wahrscheinlich, wenn der S&P die 3.150 – 3.200-Zone erreicht. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels hat der Aktienmarkt meine ersten Ziele bei 3.150 und 3.200 bereits erreicht (die Niveaus, die ich in meinem Video vor zwei Wochen am 22. Mai erwähnt habe). Ich denke, dass die Märkte hier in der Nähe von 3.200 wahrscheinlich eine Pause für einen Rückzug einlegen werden, während die Möglichkeit besteht, dass diese Rallye die Lücke bei 3.300 in den nächsten Wochen oder Monaten „füllt“.

Er geht davon aus, dass sich der Aktienmarkt nach diesem Zeitraum schließlich wieder erholen wird, warnt jedoch die Einzelhändler davor, in den kommenden Wochen Aktienkäufe zu tätigen, da sie infolgedessen wahrscheinlich mit großen finanziellen Belastungen und Verlusten zu kämpfen haben werden. Er kommentiert:

Leider haben die meisten Menschen auf der falschen Seite dieses Marktes gestanden. Zur schlechtesten Zeit (Januar bis Februar 2020) waren sie bullish, zur schlechtesten Zeit (von Ende März bis Mai 2020) bearish und zur schlechtesten Zeit (Juni 2020) nun gierig.

Zusätzlich zu den fallenden Aktien sagt er, dass das wackelige Finanzspektrum auch eine Rolle dabei spielen könnte, Bitcoin Evolution etwas zu senken. Er erklärte:

Wenn die positive Korrelation zwischen Bitcoin und dem S&P anhält, was wahrscheinlich ist, dann könnte Bitcoin auch eine Rücknahme der Korrektur zur gleichen Zeit erleben, wenn der S&P seinen korrigierenden Rückgang beginnt, aber diese Korrelation muss noch durch Preisaktionen bestätigt werden.

Langfristige optimistische Stimmung

Auf lange Sicht ist er jedoch immer noch sehr optimistisch, was Bitcoin betrifft, und glaubt, dass die Währung viel versprechend sein wird, wenn diese wackelige Phase vorüber ist. Er erklärt:

Ich bin seit Ende März und Anfang April 2020 bei Bitcoin zinsbullisch, insbesondere als ich sah, dass Bitcoin den gleitenden Wochendurchschnitt von 200 (200 WMA) hält. Dies war ein wichtiger Hinweis auf einen Aufwärtstrend. Solange die Bitcoin über 7.000 US-Dollar bleibt, werde ich langfristig weiter aufwärts gerichtet bleiben.

Early Bitcoin Dev: Satoshi Nakamoto hatte Hilfe von außerhalb der Kryptographie

Satoshi Nakamoto suchte Hilfe bei Experten für Kryptographie, was ihm erlaubte, Bitcoin sicher zu machen, sagt ein früher Entwickler.

Nach Angaben eines frühen Bitcoin-Entwicklers (BTC) suchte Satoshi Nakamoto vor der Einführung von Bitcoin Hilfe von externen Kryptographen.

Laszlo Hanyecz, der 2010 eng mit Satsohi zusammenarbeitete, sagte Cointelegraph, dass er von Satoshis Wahl der elliptischen Kurve secp256k1 verwirrt war. Die Verwendung dieser Kurve war zu dieser Zeit ungewöhnlich. Die Kurven des National Institute of Standards and Technology (NIST) waren viel häufiger anzutreffen. Viele Bitcoin Profit Enthusiasten haben im Laufe der Jahre darüber spekuliert, ob dies Glück oder Genialität ist, da die von Satoshi gewählte Kurve effizienter ist und zudem jede Hintertür unwahrscheinlicher macht.

Hilfe beim Trading auf Bitcoin Profit

„Ich hatte eine Menge Leute, die es sich angesehen haben“

Irgendwann schickte Hanyecz Satoshi eine E-Mail, in der er ihn fragte, warum er sich für diese spezielle Kurve entschieden habe, erklärte Satoshi Hanyecz, dass ihm einige Experten geholfen hätten:

„‚Ich hatte eine Menge Leute, die sie sich ansahen, und sie sagten mir, das sei gut. Und er ging nicht wirklich näher darauf ein, aber er sagte, er habe sich die Kurve von Experten anschauen lassen.

Es ist nicht klar, wann genau Satoshi diese Hilfe von außen suchte, aber vor der Einführung von Bitcoin. Es ist auch nicht klar, ob Satoshi seine Fragen nur in einigen kryptographischen Foren und Mailinglisten gepostet hat oder ob er live mit Kryptographen kommuniziert hat.

Ein paar Versuche vor Bitcoin

Bei einer anderen Gelegenheit fragte Hanyecz, der über das Genie des Bitcoin-Designs staunte, Satoshi: „Wie haben Sie das gemacht? Würdest du das selbst machen?“, ohne auf Einzelheiten einzugehen, berichtete er, dass Satoshi ihm das gesagt habe:

„Ich habe ein paar Jahre gebraucht […] habe ein paar Versuche unternommen. Ich habe eine Weile daran gearbeitet.“

Im Allgemeinen steht es im Einklang mit Satoshis öffentlicher Darstellung seiner Arbeit, in der er zugibt, dass er etwa achtzehn Monate an dem Kodex gearbeitet hat. Wir wissen nicht, ob sich „wenige Versuche“ auf Satoshis frühere Projekte oder auf frühere Versionen von Bitcoin bezieht.

Dieser Bericht fügt der Debatte, ob Adam Back ein Teil des Satoshi-Teams war, auch interessante Falten hinzu. Wäre Adam Back Teil des Teams, müssten sie dann immer noch Hilfe von außen suchen? Back ist, wahrscheinlich wie Satoshi, kein professionell ausgebildeter Kryptograph und Hashcash verwendet eine elliptische Kurve.

Eine weitere Frage ist, ob die Informationen, die Satoshi mit Hanyecz teilte, überhaupt der Wahrheit entsprachen, wenn man bedenkt, wie sorgfältig Satoshi darauf geachtet hatte, dass er keine Identifikatoren hinterließ.

Nichtsdestotrotz ist jede neue Tatsache, die uns helfen könnte, das Geheimnis hinter Satoshi Nakamoto und der Entstehung von Bitcoin besser zu verstehen, eine Überlegung wert.